Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Spezialform der Massage mit u.a. sehr weicher Grifftechnik. Sie wirkt anregend auf die Lymphgefäße, so dass der Abfluss gestauter Gewebsflüssigkeit über das Lymphsystem gefördert wird. Die manuelle Lymphdrainage kommt bei Indikationen wie zum Beispiel Lymphödemen, Phlebödemen, Lipödemen, bei Sportverletzungen und in der Krebsnachsorge zur Anwendung.

verordnet wird sie mit oder ohne Kompression, die Dauer der Lymphdrainage bei Physio L3 ist:  30, 45 oder 60min.

Ist das Lymphsystem geschädigt können Eiweiße und Gewebsflüssigkeit nicht mehr richtig transportiert werden. Es kommt zu einer Ansammlung der Lymphe in dem Zwischenzellgewebe und folglich zu einer Gewebsschwellung, die als Lymphödem bezeichnet wird. Lymphödeme kommen am häufigsten in den Armen und Beinen vor.
Die Ursachen geschädigter Lymphgefäße können unterschiedlich sein. Man unterscheidet hier das „primäre Lymphödem“ und das „sekundäre Lymphödem“. Ein Lymphödem wird als „primär“ bezeichnet, wenn bereits bei der Geburt eine Fehlbildung der Lymphgefäße vorliegt. Von einem „sekundären Lymphödem“ spricht man, sobald die Schädigung der Lymphfunktion durch einen äußerlichen Einfluss hervorgerufen wurde. Ursachen können   z.B.   Verletzungen, bösartige Erkrankungen, Hautentzündungen, Pilzerkrankungen und chirurgische Eingriffe sein. Auch in Verbindung mit chronischen Abflußstörungen des Venensystems können Lymphödeme auftreten. Mangelnde Bewegung und Übergewicht begünstigen die Entstehung von Lymphödemen.

Das Team von Physio L3 hilft Ihnen das Ödem zu reduzieren.